»Foto-Exkursion auf Gran Canaria«

 

Datum:                     15.01.2019, 16.01.2019 und 17.01.2019
                                 jeweils von 9.00 bis ca. 16.00 Uhr

    3-Tages-Exkursion:  398,00€
    auch einzeln buchbar:  je 159,00€
    Maximale Teilnehmerzahl:  7

 

Die Natur pur erleben mit Wanderguide René und Fotograf Heinz.

 

Wir wandern zu den schönsten Plätzen der Insel, um tolle Fotos aufzunehmen. Fantastische Landschaften, seltene, endemische Pflanzen gibt es zu entdecken. Im Gepäck viel Zeit zum Fotografieren. Wir widmen uns auch der Makrofotografie mit fachlich und kompetenter Hilfe. Eine leckere Brotzeit mit Obst und Getränke sind im Preis enthalten.

Nach der Exkursion werden wir bei einem kühlen Getränk (im Preis enthalten) den Tag Revue passieren lassen, bevor es wieder nach Maspalomas zurück geht.

Auch der Hoteltransfer ist im Preis inbegriffen. Wir holen unsere Gäste beim Hotel ab und bringen sie nach der Foto-Exkursion wieder zurück.

Für die Foto-Exkursion benötigen die Teilnehmer/-innen eine eigene digitaler Kamera, vorzugsweise Spiegelreflex- oder Bridgekameras.

 

Mitzubringen:

 

 - eigene Kamera inklusive leere Speicherkarte und geladenem Akku
 - festes Schuhwerk sowie dem Wetter angepasste Kleidung
 - Spaß am Fotografieren
 - Weitwinkel- und Teleobjektiv, falls vorhanden
 - sowie Makroobjektiv, falls vorhanden oder Nahlinse NL4
 - Pol-Filter, falls vorhanden

 

Anforderung:
 - normale Grundkondition (die Wanderung sind zirka 7-8 km lang mit 300 bis 400 Höhenmeter)

 

Aufstieg Abstieg Max.Höhe
300 - 400 hm 300 -400 hm 1800 m ü. M
 
Anspruch Dauer Länge

 

Normale Grundkondition

4 - 5 Stunden   7 - 8 km
 

Bergwandern:

Weg mit durchgehender guter Trasse. Gelände teilweise etwas steil. Für Turnschuhe geeignet.

 

Weitere Details + Anmeldemöglichkeit unter folgendem Link:

 

http://www.wanderguide-grancanaria.com/wandertouren/foto-exkursion-auf-gran-canaria-januar-2019/12.html

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stefan Esser und Karl-Heinz Gäbel